Home
Shop  |  Abo  |  Kontakt
Themen
 
Suchen:
Meldungen:

Jahrgang:

VINUM Weinguide Deutschland – ab 24. November 2017

Am 24. November 2017 erscheint der VINUM Weinguide Deutschland. Der neue Weinführer wird redaktionell von Joel B. Payne und Carsten S. Henn verantwortet, die bereits dem Gault&Millau Weinguide zur Marktführerposition verholfen hatten.
news
 
[03.11.2017]  Am 24. November 2017 erscheint der VINUM Weinguide Deutschland. Ja, ein neuer Weinführer. Naja, dann aber auch wieder so neu nicht, denn die erste Ausgabe wird redaktionell von Joel B. Payne und Carsten S. Henn verantwortet, die in langjähriger Zusammenarbeit bereits dem Gault&Millau Weinguide zur Marktführerposition verholfen hatten. Ihnen zur Seite steht das beinahe komplette Verkosterteam des früheren Gault&Millau, bestehend aus erfahrenen Fachjournalisten, Buchautoren, Sommeliers und international renommierten Weinkennern. Eine Mannschaft also, die den Markt, die Winzer und ihre Weine seit vielen Jahren kennt und begleitet.  

»Ich freue mich über die Herausforderung, mit der gleichen Mannschaft zum zweiten Mal in meiner Karriere einen ganz neuen Weinführer zu etablieren«, sagt Joel Payne. »Unser Ziel ist klar: Der VINUM Weinguide soll zum wichtigsten Führer durch die deutsche Weinwelt werden.«  

Wie viele der international anerkannten »Weinpäpste« stammt auch Payne aus dem angloamerikanischen Raum. Geboren in den USA, lernte er die Weinwelt Europas in Frankreich kennen und lieben, ehe er in Deutschland als mehrfach ausgezeichneter Sommelier ins journalistische Fach wechselte.  

»Es ist uns wichtig, nicht einfach einen Neuaufguss des alten Guide zu produzieren«, betont Carsten Henn. »Natürlich besteht auch im VINUM Guide der größte und wichtigste Teil aus Porträts und Einzelbewertungen der Weingüter und Weine in allen 13 deutschen Anbaugebieten. Ein Schwerpunkt bereits in unserer ersten Ausgabe liegt jedoch auf der Entdeckung und Förderung neuer Talente, die in allen Regionen für hochinteressante Entwicklungen und auch internationale Aufmerksamkeit sorgen.« 

Das Verkosterteam stand bereits früher im Ruf, besonders kritisch zu sein, was hohe Punktzahlen in der Weinbewertung auch weiterhin umso angesehener macht. »Wir legen größten Wert auf eine realistische Darstellung«, so Payne. Kriterium bei der Beurteilung der Weingüter und Weine ist alleine die Qualität. Die verantwortlichen Verkoster testen alle Weine mehrfach in Einzel-, später auch verdeckten regionalen Vergleichsproben, ehe zum Schluss die Spitzenreiter aller Anbaugebiete in 19 Einzelkategorien während einer mehrtägigen bundesweiten Finalprobe um die Bestnoten konkurrieren. »Ein sehr aufwändiges Verfahren«, stellt Joel Payne fest, »aber es gewährleistet, dass Zweifelsfälle unter den Bewertungen mit mehreren erfahrenen Verkostern diskutiert werden können.« 

Bei der Auswahl der aufgenommenen Weingüter und den Bewertungen ist die Redaktion unabhängig – der VINUM Weinguide Deutschland fordert, anders als Mitbewerber, von den Winzern keine Gebühren, um ins Buch aufgenommen zu werden oder ein Bild zu platzieren. Hinter dem neuen Weinguide steht eine starke Kooperation zwischen dem Münchner Christian Verlag, bis Frühjahr 2017 langjähriger Herausgeber der deutschen Gault&Millau Guides, und der Zürcher Intervinum AG, die zehnmal jährlich die Wein- und Genusszeitschrift VINUM herausgibt. So können Weinliebhaber künftig im Jahresverlauf interessante Entwicklungen in den vom VINUM Weinguide vorgestellten Weingütern verfolgen. Auch die Präsenz des VINUM Weinguide in den sozialen Medien, konkret auf Facebook und Instagram, wird in den kommenden Monaten stark bespielt werden. 

Der VINUM Weinguide Deutschland 2018 wird am 24. November 2017 auf einer Presseveranstaltung in der LBBW Rheinland-Pfalz Bank in Mainz vorgestellt. Geehrt werden Winzer, Aufsteiger und Entdeckung des Jahres sowie die Sieger aller weiteren wichtigen Kategorien. Im Paketpreis von 35 Euro sind die am selben Tag erscheinende App sowie Zugang zum Online-Portal enthalten.

verlagshaus.de
ist ein Angebot der
GeraNova Bruckmann Verlagshaus GmbH
© 2017